5 Hormone die deine Abnehm Pläne sabotieren

HINWEIS* Downloade dir hier oder am Ende dieses Beitrags 15 meiner besten Fettverbrennungsrezepte (mit 3 Zutaten oder weniger!) als Dankeschön für deinen Besuch auf Endlichschlank.net

Normalerweise erscheint der böse Feind, der deine körperlichen Ziele vereitelt, in Form von Schokoladenkeksen oder einem extra Stück Torte.

Den Missetäter entdeckt?

Nun, es ist kinderleicht… in diesem Fall wäre es in erster Linie der Zucker!

Aber was, wenn das Hindernis, das dir im Weg steht viel kleiner ist… mikroskopisch klein?

Du bist vielleicht nicht in der Lage deine Hormone zu sehen, aber sie spielen eine konstante Rolle darin, wie unsere Körper funktionieren.

Sie sind der chemische Nachrichtenüberbringer, der via unseres Blutstromes zu jedem Organ und Gewebe im Körper fließt.

Sie beeinflussen die Einlagerung von Fett, den Sexualtrieb, den Energiehaushalt, die Gehirngesundheit und viele andere essenzielle Funktionen deines und meines Körpers.

Hormone werden oft überschaut

Wir verbringen oft zu viel Zeit damit, uns auf externe Faktoren der Gesundheit zu konzentrieren, wie beispielsweise Training und Ernährung.

Aber die inneren Faktoren, darunter auch Hormone, haben einen großen Einfluss darauf, ob du deinen Sixpack bis zum Sommer hinbekommst oder nicht.

Um dir zu helfen, einen besseren Zugriff auf deine Gesundheit und Fitness zu bekommen, habe ich fünf Hormone hervorgehoben, die einen starken Einfluss auf deine Gesundheit haben.

Und natürlich ein paar Tipps was du tun kannst, um sie zu kontrollieren.

1) Testosteron

testosteron

Vielleicht als eines der bekanntesten und erwünschtesten Hormone im Kraftraum, ist Testosteron nicht nur wichtig für Männer.

Frauen haben es auch, wenn auch in viel geringeren Mengen.

Das Hormon wird bei Männern über die Hoden ausgestoßen und in viel geringeren Mengen über die Eierstöcke bei Frauen.

In der richtigen Dosis kann Testosteron helfen, die Muskelmasse und Kraft zu vergrößern und kann unter Umständen auch die Gehirnaktivität erhöhen.

Dr. Spencer Nadolsky, medizinischer Direktor bei examine.com, zufolge, kann ein zu geringer Gehalt im Körper schädlich sein.

Was wir herausgefunden haben ist, dass ungesündere Menschen weniger Testosteron im Körper aufweisenwas schädliche Nebenwirkungen haben kann, wenn sie altern, sagt Dr. Nadolsky.

Diese nachteiligen Veränderungen können reduzierter Sexualtrieb sein, eine erhöhte Fetteinlagerung und ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Optimiere deine Werte:

Wenn Testosteron so wichtig für deine Gesundheit ist, wie genau kannst du es kontrollieren?

So wie mit den meisten Hormonen können Faktoren des Alltags, wie ausreichend Schlaf und ein gesundes Gewicht, durch ausgewogene Ernährung und regelmäßigen Sport ein langwieriger Weg sein.

Brauchst du einen extra Anschub in die richtige Richtung?

Die Aufnahme von Fett und intensives Training, so könnte das Zauberwort lauten.

Eine Studie zeigte, dass gesättigte und einfach gesättigte Fette starke Anzeichen für den Testosterongehalt sind.

Intensives Training, vor allem Intervalltraining, hat sich als verlässlicher Testosteron-booster herausgestellt.

 

2) Wachstumshormone (eher was für Männer)

wachstumshormon

Wenn du dich jemals dafür interessiert hast, an Muskelmasse oder Kraft zu gewinnen, stehen die Chancen hoch, dass du schon mal etwas von Wachstumshormonen gehört hast.

Dieses Hormon, das von der Hirnanhangsdrüse produziert wird, geht Hand in Hand mit Testosteron.

In der richtigen Menge helfen Wachstumshormone die Muskelmasse zu vergrößern und den Körperfettanteil zu verringern.

Da alternde Männer meist an dem gegenübergestellten Effekt leiden, werden Wachstumshormone als Anti-Aging-Hormon angesehen.

Optimiere deine Werte:

Um Alterungsmerkmale hinauszuzögern und den Muskelwachstum zu erhöhen, ist die schnellste Methode zum erhöhten Gehalt an Wachstumshormonen die Injektion.

Jedoch ist das nicht gerade die sicherste Art und Weise.

Die guten Nachrichten sind, dass die meisten Menschen normalerweise einen ausgewogenen Gehalt an Wachstumshormonen haben, sagt Dr. Nadolsky, vor allem wenn sie sich vernünftig ernähren und einen gesunden Schlafrhythmus haben.

Außer einer gesunden Lebensweise scheint intensives Training schon wieder der Held zu sein.

Hochintensives Intervalltraining (oder HIT) ist eine der verlässlichsten Formen des Trainings, um den Gehalt an Wachstumshormonen zu erhöhen und möglicherweise die Anzeichen des Alters zu reduzieren.

3) Östrogen

Vernünftige Ernährung und regelmäßiges Training sind womöglich deine besten Mittel gegen einen unausgewogenen Östrogenhaushalt.

Normalerweise als reines Frauenhormon angesehen, ist Östrogen eigentlich auch bei Männern enthalten (wenn auch in viel geringeren Mengen).

In normaler Menge hilft Östrogen den weiblichen Fortpflanzungszyklus zu regulieren.

Bei Männern, so stellt Dr. Nadolsky fest, ist Östrogen wichtig für den Sexualtrieb.

Da es verbunden ist mit Training, geben einige Studien an, dass Östrogen womöglich die Muskelerholung und Gesundheit des Gehirns beeinflusst.

Während diese Vorteile nicht bestätigt sind, gibt es eine Sache, die wir sicher wissen und zwar, dass der Östrogengehalt beeinflussen kann, wo im Körper Fett eingelagert wird.

Und überschüssiges Fettgewebe kann einen schädlichen Nebeneffekt bei Männern und Frauen haben.

Dr. Nadolsky zufolge, hilft überschüssiges Fett bei Männern Testosteron in Estradiol, eine Form von Östrogen, umzuwandeln.

Bei Frauen tritt die gleiche Erscheinung auf.

Überschüssiges Fett wandelt Androgene (ein breiter Begriff für testosteronähnliche Hormone) in Östrogen. Das ist nicht wirklich der Wandel, den du haben möchtest, wenn du probierst Muskeln aufzubauen und einen schlanken Körperbau zu erreichen.

Das resultierende Ungleichgewicht kann zu erhöhter Fetteinlagerung bei Männern und Frauen führen, was einen Teufelskreis erschafft.

Optimiere deine Werte:

Vernünftige Ernährung und regelmäßiges Training sind womöglich die besten Waffen gegen ein Ungleichgewicht im Östrogenhaushalt (bemerkst du die Tendenz?).

Frauen werden nach der Menopause eine natürliche Veränderung im Östrogenhaushalt erleben. Aber das bedeutet nicht, dass sie in der Zwischenzeit keine Kontrolle über diesen Haushalt hätten.

Der Konsum von pflanzlichem Östrogen wie Soya kann dabei helfen, den Östrogengehalt im Gleichgewicht zu halten, da es dazu tendiert, „sich selektiv mit verschiedenen Östrogen-Rezeptoren im Körper zu verbinden“, was den Hormonhaushalt stört, sagt Dr. Nadolsky.

Da Fettgewebe einen starken Einfluss hat, kann die körperliche Verfassung in ausgewogenen Bereichen zu halten dabei helfen, die optimalen Östrogenwerte zu bekommen.

4) Insulin

Insulin

Bekannt für seine Rolle bei Diabetes, hat Insulin oft einen negativen Ruf.

Aber es spielt eine große Rolle beim Stoffwechsel.

Insulin ist ein anabolisches Hormon, was bedeutet, es hilft dem Körper komplexe Moleküle zu bilden.

Wie es funktioniert: Wenn du über den Tag isst, gelangen die Kohlenhydrate in deinen Blutkreislauf. Der Körper schüttet dann Insulin aus, welches deine Zellen öffnet, um den Blutzucker (Glucose genannt) aufzunehmen.

Die Zellen wiederum können ihre eigenen Energievorräte bilden, während sie den Blutzucker unter Kontrolle halten.

Die Gefahr besteht darin, dass zu viel Insulin ausgeschüttet wird, was bei schlechten Essgewohnheiten passieren kann. In dem Fall kann die Ausschüttung unseres Körpers eine Insulin-Resistenz verursachen, was bedeutet, dass die Zellen nicht mehr so sensibel auf Insulin reagieren.

Um den Blutzucker nach einer Mahlzeit herunterzufahren, muss unser Körper noch mehr Insulin freisetzen. Dieser Teufelskreis kann dann zu Diabetes Typ II führen.

Optimiere deine Werte:

Neben bewusster Ernährung identifiziert Dr. Nadolsky vor allem Sport als „eine der mächtigsten Arzneien für einen Diabetiker“. Auf kurze Sicht kann eine einzige Trainingseinheit den Effekt von Insulin im Körper nachahmen, was dabei hilft, die Zellen zu öffnen und Glucose einzuleiten. Der echte Vorteil tritt bei kontinuierlichem Training auf. „Auf lange Sicht kannst du deine Sensibilität für Insulin erhöhen“, sagt Dr. Nadolsky. Das bedeutet, dass du dabei helfen kannst, die Symptome einer Insulin-Resistenz mit deiner Leistung in der Küche und im Fitnessstudio zu mildern.

5) Cortisol

cortisol

Es ist ein Problem, wenn der Cortisolgehalt permanent hoch ist.

Das kann ein Zeichen von zu viel Training oder einer stressigen Arbeitswoche sein.

Cortisol kontrolliert den Energiegehalt in stressigen Zeiten. Früher haben diese „Stressschübe“ dabei geholfen, vor einem Löwen zu fliehen oder gegen ein Rudel Wölfe zu kämpfen.

Heute reagieren unsere Körper noch immer auf die gleiche Art und Weise auf Cortisol.

Stressige Zeiten bringen den Körper dazu, Eiweiße zu zerlegen und Glucose im Blutkreislauf freizusetzen.

Die erhöhte Menge an Energie ist dazu bestimmt, uns zu helfen vor Gefahren zu fliehen oder uns von extremen Anstrengungen zu erholen. Höchstwerte an Cortisol können auch während intensivem Training auftreten und steigt weiter an, sowie die Einheit weitergeht.

Kurze Höhepunkte dieses Hormons sind nötig und kein Grund zur Sorge. Es wird erst zum Problem, wenn der Gehalt an Cortisol permanent erhöht ist.

Das kann ein Symptom von zu viel Training oder einfach einer stressigen Arbeitswoche sein. Dr. Nadolsky zufolge „verursachen chronisch erhöhte Cortisol-Werte Blut-Kreislauf-Probleme und ebenfalls mögliche Veränderungen in deinen Essgewohnheiten.“

Optimiere deine Werte:

Die guten Nachrichten sind, dass du nicht machtlos bist gegen Stress.

Laufen, Krafttraining und andere Arten von Training können dabei helfen, Stress zu verringern.

Der Schlüsselfaktor dabei ist Mäßigung bei der Häufigkeit und bei der Intensität. Zu viele harte Einheiten hintereinander können zu übermäßigem Training und chronisch hohen Werten an Cortisol führen.

Außerhalb des Fitnessstudios ist Meditation ein weiteres kraftvolles Gegenmittel, um Stress zu bekämpfen.

Fazit

Auch, wenn sie klein sind, haben Hormone einen mächtigen Einfluss auf deinen Körper.

Die gute Nachricht ist, dass du ihnen nicht hilflos ausgeliefert bist.

Zu verstehen, wie und warum sie deine Gesundheit beeinflussen, kann ein Schlüsselfaktor beim Erreichen und Halten einer körperlichen Verfassung die du dir wünschst, sein.

Gesunde Verhaltensweisen wie regelmäßiges Training (Intervalle im besonderen), vernünftige Ernährung (inkl. fettverbrennende Lebensmittel) und ausreichend Schlaf können dir schon sehr gut dabei weiterhelfen, deinen Hormonhaushalt unter Kontrolle zu halten.

Hab ich noch was Wichtiges vergessen?

Gratis Download: 15+ fettverbrennende Rezepte (mit 3 Zutaten oder weniger)

Hier Klicken & Gratis HerunterladenBist du stets auf der Suche nach leckeren, schnell zubereitbaren und simplen Rezepten, die noch dazu unglaublich gesund sind und Fett verbrennen?

Dann schnapp dir meine Mini Rezepte Sammlung mit mehr als 15 fettverbrennenden Rezepten (mit nur 3 Zutaten oder weniger!) heute 100% GRATIS:

Klicke Hier, um dir 15+ Fettverbrennungsrezepte kostenlos im PDF Format herunterzuladen

 

...Weitere interessante Artikel für deine Gesundheit:

  Trinke DIES morgens als Erstes (3 wesentliche Vorteile)

 Die 5 Prinzipien, um Cellulite zu ELIMINIEREN (+1 EXTRATIPP)

 3 Lebensmittel kontrollieren die Alterung bei Frauen

  Diese 4 Lebensmittel beschleunigen das ALTERN (Vorsicht!)

2 Comments

  • Klaus

    Reply Reply 2. Oktober 2014

    Hab ich gar nicht gewusst, dass Testosteron auch bei Frauen so wichtig ist. Dachte, das würde bei euch mehr schaden als nützen 😉

    Mal wieder was dazugelernt 🙂

    • admin

      Reply Reply 2. Oktober 2014

      So kann man sich täuschen =)

Leave A Response

* Denotes Required Field