18 Gründe warum du trotz Low-Carb Diät nicht abnimmst

15 Gründe weshalb du trotz low carb diät nicht abnimmst

Erhalte sofort kostenlosen Zugriff zu diesen 3 Ratgebern:

Die 3 Ratgeber helfen dir Gewicht zu verlieren, deine Energie zu steigern, deine Gesundheit zu verbessern und ganz generell einfach besser auszuschauen und dich besser zu fühlen. ​(Es ist 100% GRATIS)

Endlich Schlank Starterpaket

Kohlenhydratarme Diäten sind sehr effektiv und funktionieren ausserordentlich gut zum Abnehmen (das wurde mittlerweile in zahlreichen Studien bestätigt).

Wie jedoch mit jeder Diät, hören die Leute meistens damit auf, bevor sie ihr Traumgewicht erreicht haben.

Das Problem?

Sie nehmen nicht (ausreichend) ab und denken, dass es nicht funktioniert.

Deshalb hab ich hier 18 Gründe für dich, weshalb du womöglich trotz low-carb Diöt nicht abnimmst:

1) Du hast zu viel Stress

stressStress ist wahrscheinlich der wichtigste Punkte, weshalb low carb nicht bei allen funktioniert.

Unglücklicherweise reicht es nicht immer aus, gesund zu essen und zu trainieren.

Wir müssen darauf achten, dass unsere Körper optimal funktionieren und dass unser Hormonhaushalt günstig ist.

Immer gestresst zu sein, hält den Körper in einem konstanten Zustand von Kämpf oder Flieh– mit erhöhten Werten des Stresshormons Cortisol.

Chronisch erhöhte Cortisol-Werte zu haben, kann deinen Appetit anregen und Gelüste auf ungesundes Essen entstehen lassen.

Wenn du den Stress reduzieren möchtest, versuche einmal Meditation und Übungen, wobei du tief einatmest. Schraube Ablenkungen wie Facebook und Nachrichten zurück, lies mehr Bücher stattdessen.

Over versuchs mit sogenannten „adaptogens“. Das sind Pflanzen und Kräuter, die dem Körper helfen, besser mit dem Stress klarzukommen. Bei mir hilft Ashwagandha sehr gut gegen den Alltagsstress (und es sorgt auch dafür, dass sich meine Kortisol-Werte nach einer stressigen Situation schneller wieder erholen).

Fazit:

Chronischer Stress kann negative Auswirkungen auf deinen Hormonhaushalt haben, was dich hungriger macht und dich daran hindert, Gewicht zu verlieren.

2) Du schläfst nicht genug (oder nicht gut genug)

Stress und Schlaf sind die zwei am meisten unterschätzten Faktoren, die sich auf dein Gewicht auswirken. Ich habe es schon oft erlebt. dass Leute Gewicht verlieren, nur weil sie den Stress reduzierten und ihren Schlaf etwas optimierten.

schlafSchlaf ist unglaublich wichtig für den allgemeinen Gesundheitszustand und viele Studien zeigen, dass Schlafmangel mit Gewichtszunahme und Fettleibigkeit zusammenhängen.

Schlafmangel kann uns hungrig machen. Er wird uns auch müde machen und weniger motiviert täglich zu trainieren und gesund zu essen.

Schlaf ist eine der Säulen der Gesundheit. Wenn du alles richtig machst, aber immer noch nicht ausreichend Schlaf bekommst, dann wirst du lange nicht die Resultate erreichen, die du erwartet hast.

Wenn du eine Schlafstörung hast, geh zu einem Arzt. Das ist meist leicht zu behandeln.

Einige Tipps, um deinen Schlaf zu verbessern:

  • Vermeide Koffein nach 2 Uhr Nachmittags
  • Schlafe in totaler Dunkelheit und stelle sicher, dass die Schlafzimmertemperatur nicht zu hoch ist
  • Vermeide Alkohol und Training in den letzten Stunden vor dem Schlafengehen
  • Mach etwas entspannendes bevor du ins Bett gehst, so wie Lesen
  • Versuche immer zur gleichen Zeit ins Bett zu gehen

Lies zum Thema Schlaf auch mal die folgenden Artikel:

==> 12 kurze Schlaf Tipps

==> Trinke dies 2 Stunden bevor du ins Bett gehst, um besser zu schlafen (plus 5 Tipps gegen Schlaflosigkeit)

Es ist wirklich enorm wichtig, dass du deinen Schlaf so gut als möglich optimierst.

Fazit:

Schlaf ist absolut wichtig für eine optimale Gesundheit. Studien zeigen, dass Schlafmangel dich dazu bringen kann, mehr zu essen und zuzunehmen.

3) Du verlierst Fett, du merkst es nur nicht

realisierenAbnehmen ist kein linearer Prozess.

Wenn du dich täglich selbst wiegst, dann wird es Tage geben, an denen die Waage nach unten geht und an anderen nach oben.

Das bedeutet nicht, dass die Diät nicht funktioniert, solange nur der allgemeine Trend nach unten tendiert.

Viele Leute verlieren sehr viel Gewicht in der ersten Woche mit reduzierten Kohlenhydraten, doch das ist meistens das Gewicht des Wassers. Der Gewichtsverlust wird sich signifikant verlangsamen nach dieser Anfangsphase.

Natürlich ist Gewicht zu verlieren nicht das gleiche wie Fett zu verlieren.

Es ist beispielsweise möglich, vor allem wenn du ein Anfänger beim Gewichtheben bist, dass du Muskelmasse dazu gewinnst und zwar zur gleichen Zeit in der du Fett verlierst.

Um sicherzugehen, dass du abnimmst, solltest du etwas anderes benutzen als nur die Waage (welche eine extreme Lügnerin ist). Benutze ein Maßband, um deinen Taillenumfang zu messen und lasse deinen Körperfettanteil jeden Monat bestimmen.

Mach auch Fotos. Registriere, wie deine Klamotten sitzen. Wenn du dünner aussiehst und deine Klamotten lockerer sitzen, dann nimmst du Fett ab, egal was die Waage sagt.

WICHTIG: Lass dich bitte von deiner Waage nicht verarschen. Es ist bei low carb sehr gut möglich, dass du an Muskelmasse zunimmst und gleichzeitig an Fettmasse verlierst. Das ist natürlich super, aber auf der Waage sieht es so aus, als würde sich nichts verändern.

Deshalb würd ich immer darauf achten, wie du dich fühlst und wie sich dein Körper rein äusserlich verändert.

Und beim Messen würd ich auf den Körperfettanteil achten, NICHT auf die reinen Kilos.

Fazit:

Gewichtsverlust ist nicht linear und Gewicht besteht aus mehr Dingen als nur aus Fett. Sei geduldig und benutze andere Methoden zum Messen, nicht nur die Waage.

4) Du trainierst nicht richtig (oder überhaupt nicht)

zu hohe erwartungen

Du musst nicht trainieren, um Kalorien zu verbrennen. Das ist ein Mythos, Die Kalorien, die du während des Trainings verbrennst, sind meist zu vernachlässigen, da sie leicht wieder aufgenommen werden können, wenn man bei der nächsten Mahlzeit ein paar Happen mehr nimmt.

Training ist jedoch wichtig für sowohl die körperliche als auch die mentale Gesundheit.

Training kann, auf lange Sicht gesehen, durch die Verbesserung deiner Stoffwechselgesundheit dabei helfen, Gewicht zu verlieren, Muskeln aufzubauen und dich einfach großartig zu fühlen.

Doch es ist wichtig die richtige Art von Training durchzuführen. Nichts als Ausdauertraining auf dem Laufband wird dir höchstwahrscheinlich keine guten Resultate einbringen und zu viel Training kann sogar schädlich sein.

Gewichtheben – das wird deinen Hormonhaushalt stark verbessern und deine Muskelmasse erhöhen, was dir auf lange Sicht dabei hilft, abzunehmen.

Intervalltraining – hochintensive Intervalle durchzuführen, ist eine exzellente Form des Ausdauertrainings, was deinen Stoffwechsel verbessert und deine Werte des menschlichen Wachstumshormons ansteigen lässt.

niedrige Intensität – aktiv zu sein und wenig intensive Arbeit zu verrichten, so wie Gehen, ist eine großartige Idee. Der menschliche Körper ist dafür gemacht, sich zu bewegen und nicht den ganzen Tag in einem Sessel zu sitzen.

Fazit:

Die richtige Form des Trainings verbessert deinen Hormonhaushalt, erhöht deine Muskelmasse und du wirst dich großartig fühlen.

5) Du schränkst dich nicht genügend ein bei den Kohlenhydraten
kohlenhydrate

Manche Menschen reagieren sensibler auf Kohlenhydrate als andere.

Wenn du dich kohlenhydratarm ernährst und dein Gewicht sich nicht weiter verändert, dann solltest du eventuell noch weniger Kohlenhydrate zu dir nehmen.

In diesem Fall solltest du unter 50 Gramm Kohlenhydrate pro Tag gehen.

Wenn du unter 50 Gramm Kohlenhydrate pro Tag liegst, dann wirst du die meisten Früchte von deinem Ernährungsplan streichen müssen, auch wenn du Beeren in kleinen Mengen essen kannst.

Wenn das auch nicht hilft, kann es helfen, zeitweise unter 20 Gramm zu gehen… nur Eiweiße zu essen, gesunde Fette und grünes Gemüse mit Blättern.

Um sicher zu sein, dass du dich wirklich kohlenhydratarm ernährst, kannst du ein gratis Benutzerkonto bei Fat Secret einrichten und deine Nahrungsaufnahme für eine Weile dokumentieren.

Fazit:

Wenn du sensibel auf Kohlenhydrate reagierst, dann solltest du eventuell grosse Mengen an Früchten für eine Weile von deinem Low Carb Ernährungsplan streichen und weniger als 50 Gramm Kohlenhydrate pro Tag essen.

6) Du isst zu viele Süßungsmittel

Auch, wenn einige Süßstoffe keine Kalorien haben, können sie dein Hungergefühl beeinflussen.

Einige Studien zeigen, dass künstliche Süßstoffe deinen Appetit beeinflussen können, entweder negativ oder positiv, jedoch in den meisten Fällen bringt es die Leute dazu, mehr Kalorien im Allgemeinen aufzunehmen.

Außerdem ist der Verzehr von künstlichen Süßungsmitteln verbunden mit Gewichtszunahme auf lange Sicht .

Das hängt wahrscheinlich von jedem einzelnen ab, doch wenn du viele Süßstoffe isst und nicht abnimmst, dann solltest du versuchen, diese zu vermeiden.

Fazit:

Obwohl ohne Kalorien, können künstliche Süßungsmittel dein Hungergefühl beeinflussen, was in manchen Fällen zu einer allgemeinen erhöhten Aufnahme an Kalorien führt.

7) Du isst keine echten Nahrungsmittel

unechte nahrungsmittelEine kohlenhydratarme Diät ist mehr als nur deine Kohlenhydrat-Aufnahme herunterzufahren. DU musst diese Kohlenhydrate mit echten, nährreichen Nahrungsmitteln ersetzen.

Schmeiß alle behandelten kohlenhydratarme Produkte wie Atkins-Riegel weg, sie sind keine echten Nahrungsmittel und sie sind NICHT gut für deine Gesundheit.

Bleib bei Fleisch, Fisch, Eiern, Gemüse und gesundem Fett, wenn du abnehmen möchtest.

Auch „Leckereien“ wie Kekse und Brownies können Probleme verursachen, auch wenn sie aus gesunden Inhaltsstoffen gefertigt wurden. Sie sollten als Leckerei ab und zu angesehen werden, nicht als etwas, das du jeden Tag isst.

Was auch wichtig ist, ist genügend FETT. Wenn du versuchst weniger Kohlenhydrate aufzunehmen UND auch weniger Fett, wirst du letztendlich völlig ausgehungert sein und dich schlecht fühlen.

Einer Diät zu folgen, die nur Eiweiß vorschreibt, ist eine schlechte Idee. Wenige Kohlenhydrate, viel Fett und angemessene Mengen an Eiweiß, das ist der Weg, den du gehen musst, wenn du zur Ketose gelangen möchtest, was die optimale hormonelle Umgebung ist, um Körperfett zu verbrennen.

Fazit:

Du musst Kohlenhydrate mit echten, nährreichen Nahrungsmitteln ersetzen. Um abzunehmen, bleib bei Fleisch, Fisch, Eiern, gesunden Fetten und Gemüse. Schau dir als Beispiel mal diese gesunde Einkaufsliste an.

8) Du isst zu viele Milchprodukte

milchprodukteMilch ist ein echtes Nahrungsmittel, da gibt es keine Zweifel.

Manche Milchprodukte haben sehr viel Eiweiß, auch wenn sie nur wenige Kohlenhydrate haben.

Eiweiß, wie Kohlenhydrate, können den Insulinspiegel ansteigen lassen, was Energie in die Speicher fließen lässt.

Die Zusammenstellung der Aminosäuren in Milcheiweiß hat großes Potenzial, den Insulinspiegel auf die Spitze zu treiben. Um genau zu sein, kann Eiweiß den Insulinspiegel genauso in die Höhe treiben wie Weißbrot.

Auch wenn es so scheint, als könntest du Milchprodukte gut vertragen, kann häufiger Verzehr zum sprunghaften Anstieg des Insulinspiegels führen, was tödlich (naja, nicht wirklich tödlich) für die Anpassung des Stoffwechsels sein kann, was jedoch stattfinden muss, um die vollen Vorzüge einer kohlenhydratarmen Diät ausschöpfen zu können.

Vermeide in diesem Fall Milch, iss weniger Käse, Joghurt und Sahne. Butter ist in Ordnung, da sie nur sehr wenig Eiweiß und Laktose enthält und daher den Insulinspiegel nicht in die Höhe treibt.

Fazit:

Die Zusammensetzung der Aminosäuren in Milchprodukten kann den Insulinspiegel sehr stark ansteigen lassen. Versuche alle Milchprodukte außer Butter zu vermeiden.

9) Du isst zu viele Nüsse

Ein anderes kohlenhydratarmes Nahrungsmittel, das für viele Leute zum Problem werden kann, sind Nüsse.

Sie haben außerdem einen hohen Fettgehalt. Mandeln zum Beispiel haben ca. 70% ihrer Kalorien als Fett.

Nüsse sind jedenfalls ein Nahrungsmittel, wovon man leicht zu viel isst.

Weil sie so knackig sind und ihr hoher Energiegehalt uns die Möglichkeit gibt, viel davon zu essen, ohne dass wir uns satt fühlen.

Ich persönlich kann eine Tüte Nüsse essen und mich immer noch nicht zufrieden fühlen, auch wenn diese eine Tüte mehr Kalorien als eine ganze Mahlzeit enthält.

Wenn du Nüsse als täglichen Snack nimmst (oder noch schlimmer, Nussbutter), dann stehen die Chancen hoch, dass du einfach viel zu viele Kalorien zu dir nimmst. (Obwohl es GESUNDE KALORIEN sind)

Fazit:

Nüsse haben einen hohen Energiegehalt und man isst leicht zu viel von ihnen. Wenn du konstant Nüsse knabberst, versuche sie komplett wegzulassen.

10) Du hast zu lange verzichtet

du isst zu vielIch weiss, dass ich mich oft wiederhole, aber ich sags trotzdem:

Du brauchst bei low carb keine Kalorien zu zählen.

Ganz im Gegenteil. Du solltest einfach so viel essen, bis du satt bist. Bei low carb reguliert der Körper ganz von selbst, wie viel Kalorien du einnehmen musst.

Stelle einfach sicher, dass du dich von den richtigen Lebensmitteln ernährst. Dazu hab ich hier zwei Artikel geschrieben:

==> Gesunde Einkaufsliste zum Ausdrucken PLUS 7 weitere Einkaufstipps

==> TOP Low Carb Lebensmittel (hilfreiche Liste, um schneller abzunehmen)

Ich denke wirklich nicht, dass es eine gute Idee ist, über einen langen Zeitraum ein Kaloriendefizit zu haben. (Ich bin mir sogar sicher, dass es nicht gut ist)

Die Menschen mit dem geringsten Körperfettanteil (Bodybuilder und Fitness-Models) machen das niemals. Sie wechseln zwischen Phasen des „füllens“ und „verzichtens“.

Wenn du dich über Monate (oder Jahre) hinweg mit einem Kaloriendefizit ernährst, dann verlangsamt sich irgendwann deine Stoffwechselgeschwindigkeit.

Wenn du seit langem auf Diät bist, dann wäre eine 2-monatige Phase, in der du es darauf abzielst auf deinem Gewicht zu bleiben und ein bisschen Muskelmasse dazu zu gewinnen, genau das, was du benötigst, um wieder Schwung in die Sache zu bekommen.

Natürlich heißt das nicht, dass du ungesunde Nahrungsmittel essen sollst, einfach nur mehr von den gesunden.

Nachdem diese zwei Monate vorbei sind, kannst du wieder anfangen mit deiner Diät.

11) Du bist ununterbrochen etwas am essen

zu viel essenEs ist ein hartnäckiger Mythos in Gesunsheits- und Fitnesskreisen, dass du über den Tag verteilt mehrere kleine Mahlzeiten zu dir nehmen solltest.

Das wurde übrigens tiefgründig untersucht. Es wurde kein Vorteil dabei entdeckt, wenn man öfter kleinere Mahlzeiten isst.

Es ist natürlich für den Menschen, weniger Mahlzeiten am Tag zu essen und manchmal über lange Zeitspannen hinweg ohne Nahrung zu sein.

Manche Menschen machen etwas, das man periodisches Fasten nennt, wobei sie in einer Zeitspanne von 8 Stunden Nahrung aufnehmen oder sie machen 24-Stunden-Fasten 1-2 mal pro Woche. Das kann sehr nützlich sein, um eine Stagnation zu durchbrechen.

Fazit:

Es gibt keinen bewiesenen Vorteil beim Essen von mehreren kleinen Mahlzeiten über den Tag verteilt. Versuche weniger Mahlzeiten zu dir zu nehmen und denke über periodisches Fasten nach.

12) Du mogelst zu oft

schlechtes essenAch ja, Cheat Days und Cheat Meals.

Für Leute, die sich selbst unter Kontrolle haben, sind sie in Ordnung.

Für die anderen, vor allem für diejenigen, die zu Esssucht neigen, richten Cheat days leider mehr Schaden an als sie nutzen.

Wenn du oft mogelst…ob mit „kleinen Mogeleien“ hier und da oder ganze Tage, wo du nichts als ungesunde Sachen isst, kann leicht deinen Fortschritt ruinieren.

Mehr als 2-3 Mogelmahlzeiten pro Woche zu haben (oder einen Mogeltag) wird exzessiv.

WICHTIG: Wenn du momentan cheat days oder cheat meals hast, dann rate ich dir diese zu optimieren. Es gibt nämlich einige Tipps, die dafür sorgen, dass du das meiste daraus herausholst. Lies dir dazu mal die folgenden Artikel durch:

==> Hilft ein Cheat Day wirklich beim Abnehmen? (überraschende Erkenntnisse…)

==> 9 Erweiterte Cheat Day Strategien (sowie „das perfekte Cheat Meal“)

Wenn du dich einfach nicht beherrschen kannst was ungesunde Nahrungsmittel angeht, egal was du versuchst, dann hast du vielleicht eine Esssucht. In diesem Fall ist das vollständige Entfernen von diesen ungesunden Nahrungsmitteln aus deinem Leben eine gute Idee. (Ja, ich bin mir bewusst, dass das nicht so einfach ist)

Fazit:

Manche Menschen können ab und zu ungesundes Essen essen, ohne ihren Fortschritt zu ruinieren, aber das gilt nicht für jeden. Für die anderen richten Mogelmahlzeiten mehr Schaden an als sie nutzen.

13) Du konsumierst zu viele Kalorien

Am Ende des Tages machen Kalorien den Unterschied.du isst zu viel

Einer der Hauptgründe, warum kohlenhydratreduzierte Diäten effektiv sind ist, dass sie den Appetit verringern und die Menschen somit weniger Kalorien im Allgemeinen essen, ohne dass sie es merken.

Wenn du kein Gewicht verlierst, aber alle Dinge richtig machst, dann versuche für eine Weile Kalorien zu zählen.

Ich weiss, ich weiss…

Das geht komplett gegen meine sonstigen Empfehlungen, aber manchmal hilft es trotzdem zu sehen, wie viel Kalorien man so täglich zu sich nimmt. Dann bekommst du auch ein Gefühl dafür, wie viel Kalorien die verschiedenen Lebensmittel haben. Das kann auch nie schaden.

Noch einmal, erstelle ein gratis Benutzerkonto bei Fatsecret und verfolge deine Kalorienzufuhr für ein paar Tage.

Peile ein Defizit von 500 Kalorien pro Tag an, was theoretisch dazu führen sollte, dass du ein Pfund pro Woche abnimmst (das funktioniert nicht immer in der Praxis).

Fazit:

Es ist möglich, so viele Kalorien zu essen, dass du aufhörst abzunehmen. Versuche Kalorien zu zählen und peile ein Defizit von 500 Kalorien täglich an für eine Weile.

14) Du hast keine realistischen Erwartungen

zu hohe erwartungenEs tut mir leid, aber so ist es nun mal:

Abnehmen braucht Zeit.

Es ist eher ein Marathon, kein Wettrennen.

So um die 1kg pro Woche zu verlieren ist realistisch.

Manche Menschen verlieren schneller Gewicht, andere langsamer.

Aber es ist ebenfalls wichtig, im Hinterkopf zu behalten, dass nicht jeder wie ein Fitness-Model aussehen muss.

An einem bestimmten Punkt wirst du ein gesundes Gewicht erreicht haben, was vielleicht über deinem Traumgewicht liegen kann.

Fazit:

Es ist wichtig, realistische Erwartungen zu haben. Abnehmen braucht viel Zeit und nicht jeder kann wie ein Fitness-Model aussehen.

15) Du hast einen gesundheitlichen Zustand oder Medikamente, die dir im Weg stehen

medikamenteManche Dinge halten dich zurück und du weisst nicht einmal was davon.

Wenn du wirklich alles richtig machst und trotzdem nicht die gewünschten Resultate erzielst, dann lass dich mal gründlich durchchecken.

Es gibt einige Medikamente, von denen bekannt ist, dass sie die Gewichtszunahme stimulieren.

Wenn du dir die Liste der Nebenwirkungen von den Medikamenten, die du nimmst, anschaust und Gewichtszunahme auf der Liste entdeckst – dann mach einen Termin bei deinem Arzt.

Vielleicht gibt es ein anderes Medikament, das keine Gewichtszunahme verursacht.

Wenn du alles richtig machst und noch immer keine Resultate siehst, dann hast du vielleicht ein tieferliegendes gesundheitliches Problem.

Viele Hormonstörungen können zu Problemen beim Abnehmen führen, vor allem Schilddrüsenkrankheiten.

In diesem Fall solltest du einen Termin bei deinem Arzt machen. Erkläre, dass du Probleme beim Abnehmen hast und dass du jede medizinische Ursache ausschließen möchtest.

Fazit:

Bestimmte gesundheitliche Probleme und Medikamente können Gewichtsprobleme hervorrufen. Sprich mit einem Arzt über deine Möglichkeiten.

16) Du hältst an überholten Fitness Mythen fest

Hier kommt eine traurige Tatsache:

Die meisten herkömmlichen Infos und Tipps rund um die Themen Ernährung, Fettverbrennung, und Sport sind falsch.

Und wenn du diesen Tipps folgst, erzielst du leider keine Resultate. Obwohl du dein bestes gibst, diszipliniert bleibst, und alles Mögliche versuchst. 

Das ist super schade, aber leider eine Tatsache, die ich tagtäglich miterleben muss.

Deshalb rat ich dir mal den folgenden Artikel durchzulesen. Ich bin mir fast sicher, dass auch ein Mythos dabei ist, an den du noch glaubst.

Hier ist der Artikel: Die 10 Lächerlichsten Fitness- und Ernährungsmythen entlarvt

Fazit:

Es gibt Mythen, die wissenschaftlich schon lange überholt sind, die aber von vielen „Ernährungs- und Fitnessexperten“ immer noch propagiert werden. Und die dich leider eher zurückhalten, als dir beim Abnehmen helfen.

17) Du glaubst nicht an dich selbst

Konfuzius hat mal gesagt:

„He who who says he can and he who says he can’t are both usually right“

Übersetzt heisst das so viel wie:

„Er der sagt er kann, und er der sagt er kann nicht, haben beide üblicherweise recht.“

Damit will ich sagen, dass du selbst an dich glauben musst. Du musst glauben, dass du tatsächlich abnimmst (auch wenn du schon so oft gescheitert bist).

Du musst einfach weiterhin daran glauben und nicht aufgeben. Du wirst es schaffen. Und du wirst dein Traumgewicht erreichen, wenn du nur daran glaubst und lange genug dranbleibst. Das versprich ich dir!

Fazit:

Glaube an dich selbst. Glaube daran, dass du es schaffen wirst. Und am wichtigsten: Gib niemals auf!

18) Du redest falsch mit dir selbst

Sagst du manchmal Dinge wie:

  • „Ich werde eh nie schlank sein. Das Leben ist so unfair.“
  • „Ich habe einfach nicht die Schlankheitsgene. Ich bin einfach benachteiligt und werde es nie schaffen, Gewicht zu verlieren.“
  • „Ich kann einfach nicht aufhören so viel zu essen. Ich bin so undiszipliniert!“

Bitte hör auf mit solchen Aussagen.

Weisst du, was diese deinem Unterbewusstsein sagen? Nämlich dass du NICHT abnehmen willst, dass du nicht abnehmen wirst, dass du undiszipliniert bist, und dass du es nie schaffen wirst.

Das ist genau das Gegenteil, von dem was wir wollen.

Stattdessen sei nett zu dir selbst. Belohne dich, wenn du was richtig machst. Unterstütze dich selbst, wenn du mal einen schlechten Tag hast. Aber bitte mach dich nicht ständig selbst fertig. Das bekräftigt nur deine negativen Gedankenmuster.

Fazit:

Sei nett zu dir selbst. Mach dich nicht ständig selbst fertig, wenn du mal schummelst oder ein Training verpasst. Sei dein eigener grösster Fan.

Fazit

Low-carb Diäten funktionieren üblicherweise extrem gut.

Wenn dies bei dir nicht der Fall ist, dann steht der wahrscheinlich einer oder mehrere der oben genannten Punkte im Weg.

Schau einfach, ob etwas auf dich zutrifft und versuche es zu ändern.

Dann bin ich mir sicher, dass du bald effektiv abnehmen wirst.

19) Noch irgendwas …?

Hast du es jemals geschafft, eine Stagnation beim Abnehmen zu überwinden?

Hinterlass doch hier drunter einen Kommentar, wenn du etwas zur Liste hinzufügen möchtest.

Erhalte sofort kostenlosen Zugriff zu diesen 3 Ratgebern:

Die 3 Ratgeber helfen dir Gewicht zu verlieren, deine Energie zu steigern, deine Gesundheit zu verbessern und ganz generell einfach besser auszuschauen und dich besser zu fühlen. ​(Es ist 100% GRATIS)

Endlich Schlank Starterpaket

...Weitere interessante Artikel für deine Gesundheit:

  Diese spezielle Übung lässt dich SCHNELLER altern (vermeiden!)

  Trinke DIES morgens als Erstes (3 wesentliche Vorteile)

  Diese Shampoos, Seifen & Hautcremes verursachen Falten (vermeiden!)

  1 ungewöhnliches Gewürz das Bauchfett reduziert (auf indirekte Art)

75 Comments

  • Sarah

    Reply Reply 9. Oktober 2014

    Ich wüsste beim besten Willen nicht, was man da noch hinzufügen könnte^^

    Super Artikel, sehr informativ und vor allem sehr ausführlich.

    Mach weiter so!

    • Melanie

      Reply Reply 9. Oktober 2014

      Hey Sarah. Danke, das hört man gern =)

  • toff.fifee

    Reply Reply 25. Juli 2015

    Gefällt mir gut! Bin auf der Suche nach Gründen, warum Low Carb bei mir nicht richtig zündet, obwohl ich eigentlich ein Eiweiß Typ bin. Der Artikel hat mir zwar nicht die ultimative Lösung gebracht, aber muss er auch nicht. Ich bin mit guten Infos auch sehr zufrieden.

    • Nils

      Reply Reply 25. Juli 2015

      Danke! Hoffe, du findest deine ultimative Lösung noch 🙂

  • Kerstin Dünkel

    Reply Reply 31. Juli 2015

    Hallo Nils,
    Super Hinweise und wieder ein Schritt in die richtige Richtung Danke !!!

  • Sandra

    Reply Reply 14. August 2015

    Hallo Nils und co.,

    ich habe noch mal eine Frage, zu dem Punkt, dass die Ernährung mit zu vielen Milchprodukten aufgrund des Milcheiweisses das Abnehmen bremsen kann:

    Wie steht es denn in diesem Kontext mit dem empfohlenen Whey Protein?
    Es wird meines Wissens ja aus Molke, also auch aus Milch gewonnen… Oder bleibt in der Molke eine andere Art von Protein zurück?

    Gruß
    Sandra

    • Nils

      Reply Reply 18. August 2015

      Hallo Sandra

      Das Protein in der Milch besteht hauptsächlich aus Casein (ca. 80%) und Whey (ca. 20%). Beide Proteine lassen den Insulinspiegel hochschnellen. Dies alleine wäre nicht so schlimm. Whey zum Beispiel ist ein hervorragendes Lebensmittel und kann dir auch beim Abnehmen enorm weiterhelfen. Bei der Milch ist es so, dass sie sehr viel Kalorien und relativ viel Zucker enthält. Die anderen Milchprodukte enthalten ebenfalls viele Kalorien, besitzen allerdings bessere Fett/Protein/Kohlenhydrat Kombinationen.

      Wenn du Milchprodukte konsumieren möchtest, achte einfach darauf, dass sie keinen zusätzlichen Zucker enthalten. Und dass sie wenn möglich aus Rohmilch hergestellt wurden (solltest du beim Käse finden).

      Lass mich wissen, ob das deine Fragen beantwortet 🙂

      Bis dann,
      Nils

  • Sandra

    Reply Reply 18. August 2015

    Hi Nils,

    meine Frage ist damit so halb beantwortet… Also hat das Whey zwar den Vorteil, dass es im Gegensatz zu Milch keinen Zucker enthält.
    Es kann aber den Insulinspiegel u.U. ungünstig sprunghaft ansteigen lassen, wie in Punkt 7) dieses Artikels beschrieben…? Das heisst dann, dass man, falls einem das beim Abnehmen Probleme bereitet besser darauf verzichten sollte, wie oben empfohlen?

    Zitat: „Die Zusammensetzung der Aminosäuren in Milchprodukten kann den Insulinspiegel sehr stark ansteigen lassen. Versuche alle Milchprodukte außer Butter zu vermeiden.“

    Oder gilt das nur für andere Milchprodukte und falls ja, warum?
    Ich weiss, ich will es wieder genau wissen, aber sonst verstehen ich es nicht 😉

    Gruß Sandra

    • Nils

      Reply Reply 18. August 2015

      Hey Sandra

      Kein Problem, ich versuchs nochmals 🙂

      Dass der Insulinspiegel bei Proteinen ansteigt, ist eigentlich kein Problem. Das muss sogar so sein, damit die Aminosäuren in die Muskeln transportiert werden können. Zum Problem wird es erst, wenn der Insulinspiegel zu lange erhöht ist. Bei reinem Whey Protein ist das nicht der Fall. Bei Milchprodukten hingegen oft schon, weil sie meistens auch viel Zucker enthalten.

      Der Anstieg des Insulinspiegels ist der erste Punkt, der bei Milchprodukten oft zum Problem wird. Der zweite Punkt ist, dass sie viel Kalorien enthalten, ohne dass sie sehr sättigend sind. (Es gibt Ausnahmen) Das führt dann oft dazu, dass man zu viel davon isst (oder trinkt).

      Milchprodukte sind für kleine Tiere gedacht, die wachsen müssen. Wenn du dir das überlegst, ist es vielleicht leichter zu verstehen. Es ist nicht so, dass alle Milchprodukte ungesund sind. Zum Problem werden sie halt oft, weil man einfach zu viel davon isst. Und das passiert relativ schnell. Deshalb kann es beim Abnehmen helfen, wenn man die Milchprodukte einfach mal weglässt.

      Lass mich wissen, ob das eine bessere Antwort ist 🙂

      Bis dann,
      Nils

  • Sandra

    Reply Reply 18. August 2015

    Ok Nils, danke für die nähere Erklärung 🙂 Dann kann ich das Whey Protein ja mit gutem Gewissen mal bestellen!

    Gruß und Dank
    Sandra

    • Nils

      Reply Reply 18. August 2015

      Kein Problem 🙂

      Whey ist eine super Sache!

      Bis dann,
      Nils

  • John

    Reply Reply 20. August 2015

    WASSER!!!

    Waser fehlt. Zu wenig davon, kann auf jeden Fall den Erfolg mindern oder hindern.

    • Nils

      Reply Reply 21. August 2015

      Hey John

      Du hast Recht. Wasser ist auf jeden Fall auch sehr wichtig. Obwohl mir die meisten Fitness „Experten“ eine zu grosse Sache daraus machen. Studien weisen darauf hin, dass es nicht wirklich etwas bringt, wenn man sich dazu zwingt, super viel zu trinken. Ich empfehle meinen Kundinnen und Kunden, dass sie trinken, wenn sie Durst haben. Ausser es ist der Tag nach einem Cheat Day, an dem sie mehr trinken sollten.

      Bis dann,
      Nils 🙂

  • Evi

    Reply Reply 22. August 2015

    Hey Nils! Danke für deine sehr hilfreichen Infos! low carb schlägt bei mir super an, jedoch stagniere ich seit ein paar Tagen. Da ist es gut, sich nochmals in Erinnerung zu rufen, dass das morgendliche Wiegen nicht alles ist. Da gibts anscheinend Prozesse oder Umstellungen im Körper, die man nicht sofort sieht. Hast du Tips, wie man das Fett am Bauch schneller los wird, da geht es bei mir nur sehr schleppend voran. Hilft da nur Sport?
    Dank&Gruß
    Eva

    • Nils

      Reply Reply 22. August 2015

      Hallo Evi

      Danke fürs Feedback. Yep, es gibt diverse Prozesse und Umstellungen (die sehr positiv sind!), von denen du nicht viel merkst und nichts siehst. Um von denen wirklich zu profitieren, musst du einfach dranbleiben.

      Bauchfett ist eine Sache für sich. Dort befindet sich vor allem das schädliche viszerale Fett, das sich um die Organe ansammelt. Ich werde bald mal ein paar Artikel zu diesem Thema veröffentlichen und was man am besten dagegen tun kann. Hier sind ein paar Tipps:

      1) Trinke grünen Tee (oder Grüntee Kapseln). Studien haben gezeigt, dass dies beim Abnehmen hilft. Du verlierst zwar nicht soooo viel Fett, dafür ist es eben sehr viel vom viszeralen Bauchfett.

      2) Minimiere Stress. Das Stresshormon Cortisol sorgt dafür, dass sich dein Fett eher am Bauch ablagert, als an anderen Körperstellen. Der Grund dafür ist, dass dein Körper so seine Organe schützen will und die Energie (Fett) möglichst nahe haben will. Wenn du viel Stress hast, kannst du es mal mit Ashwagandha oder Rhodiola versuchen (einfach mal googeln). Die zwei helfen, das Cortisol zu kontrollieren. Ansonsten einfach genug Schlaf etc…

      3) Iss mehr Protein. Darüber habe ich auf dem Blog bereits des öfteren gesprochen. Dank der Thermogenese verbrennst du viel mehr Kalorien. Und das Protein ist sehr sättigend, was dazu führt, dass dein Appetit und Hunger gesenkt wird.

      Lass mich wissen, ob dir die Tipps weiterhelfen 🙂

      Bis dann,
      Nils

  • Emely

    Reply Reply 8. Oktober 2015

    Alsooo am besten Hilft einfach Zähne zusammenbeißen und durchziehen bis zum Erfolg

    am besten nur Frisches Bio-Gemüse ( kein Obst wegen dem Fruchtzucker ) Frischfleisch zum Beispiel Geflügel , Pute , Rinderfilet ( kein Schweinefleisch, keine Wurst, keinen Geflügelaufschnitt) Frischer Fisch ( frisches Lachsfilet, Kabeljaufilet ) und Meeresfrüchte (Scampis , Garnelen) und überflüssige Würzmittel weglassen .Nur mit Pfeffer , frischem Knobi , frischen Chilischoten zum Beispiel und gaaaanz ganz wenig Salz ( eventuell Salz ganz weglassen)
    Einen gestrichenen TL Olivenöl oder Sesamöl nutze ich meistens zum Braten.

    Viel trinken ( stilles Wasser mit frischer Zitrone zur Abwechslung
    Grüner Tee

    und wer einen schnellen Erfolg erbringen möchte sollte einen Cheatday oder kleine Sünden wirklich lassen.

    Ich hungere nicht , kann meine Ernährung trotzdem Abwechslungsreich gestalten obwohl die Auswahl ziemlich eingeschränkt ist und fühle mich körperlich und seelisch super !

    Demnach habe ich in 2 1/2 Wochen fast 6 kilo abgenommen alleine durch die Ernährungsumstellung
    ohne Sport aber mit alltäglicher Bewegung ( Arbeit, Putzen, zu Fuß Kind von der Kita abholen , weil ich kein Auto hab)

    So müsste wirklich jeder einen Erfolg erbringen in wenigen Wochen , wenn man streng danach geht und noch größere Erfolge gibts sicherlich mit regelmäßigem Sport

    Lg E. 🙂

  • Gina

    Reply Reply 16. November 2015

    Hallo,
    ich habe in 2 Monaten auf die Hälfte meiner Wunschabnahme hingearbeitet (Ziel 12kg Abnahme, erreicht 6kg) und stagniere bei Lowcarb trotz 3 Monate Pause dazwischen. D.h von Anfang Juni bis Ende Juli habe ich fast 6 kg mit Lowcarb und Sport abgenommen, danach wieder mehr gegessen (auch ungesund) und kaum Sport gemacht, aber trotzdem nicht zugenommen (Gewicht gehalten). Seit Anfang November bin ich wieder auf Lowcarb-Diät um mein Wunschgewicht von 53kg näher zu kommen, aber es funktioniert irgendwie nicht mehr so gut wie vor 3 Monaten. Ich kann machen was ich will und stagniere bei 59,5kg +- 0,2kg. Mein Endgewicht nach der Sommerdiät war bei 59kg. Ich weiß nicht was ich machen soll… Früher wog ich mal 50kg, bis ich mich aus Frust auf 65kg „vollgefressen“ habe. Hast du vielleicht Tipps und Tricks wie ich diese Stagnation überwinden kann? Mein Gesamtumsatz liegt bei ca 2000kcl, ich esse täglich bis max 1500kcl davon ca. 120g Eiweiss und max 30g Kohlenhydrate und treibe nebenbei noch Kraftsport und Cardiotraining.
    An den 2 Sonntagen vom jetzigen Monat habe ich mir ein Cheatday gegönnt und mich bis aufs Ganze satt gegessen, erreichte aber trotzdem nur um die 1600kcl dafür aber 200g Kohlenhydrate. An meinen Diättagen sind es wie gesagt max. 30g.
    Shakes trinke ich nur mit Wasser, Milchprodukte esse ich meistens gar nicht uns bis auf ein paar Gramm Beeren esse ich auch kein Obst. Ebenso liegen zwischen den Mahlzeiten 4-5h.

    Hier z.B. eine Auflistung eines normalen Tages:

    Morgens: 1 Scheibe Eiweißbrot, 1 Scheibe Lightkäse, 60g Heidelbeeren und 1 Shake + 30min Hoola Hup

    Mittags: Shake, 2 Scheiben normaler Goudakäse 40%, halbe Paprika und ein paar naturbelassene Kürbiskerne

    Abends: Eiweißpancakes aus Quark, Eiweißpulver, Eier, Xylit, Kokosfett und 0 Kalorien Sirup + 30min Krafttraining

    = 1500kcl gegessen, ca 200kcl verbrannt durch Sport

    Trotzdem keine Abnahme in 2 Wochen (nicht mal 0,5 kg)? Mache ich was falsch?

    Grüße

    • Nils

      Reply Reply 3. Dezember 2015

      Hallo Gina

      Was mir auffällt, ist, dass du sehr viel Käse und eher wenig Gemüse hast in deinem Beispiel Tag. Ansonsten sieht es eigentlich recht gut aus. Am besten schreibst du mir das noch per Email, dort kann ich solche längere Fragen besser beantworten. Wie gesagt, ich würds mal mit weniger Käse versuchen.

      Beste Grüsse,
      Nils 🙂

  • Marry

    Reply Reply 2. Dezember 2015

    Hi,
    Erstmal, super Seite, gerna sowas hab ich schon lange gesucht.
    Ich bin schon immer überzeugt von los car und freue mich immer wenn ich was neues lernen kann.
    Mein Problem ist folgendes. Bin jetzt wieder seit September dabei und hab schon 15 kilo geschafft. . .
    Seit einer Woche arbeite ich endlich wieder als verkäuferin und hab mich schon auf einen erhöhten gesamtumsatz gefreut und die Ergebnisse auf der Waage.
    Jetzt hängen ich seit einer Woche.
    Hab sogar ein Kilo mehr obwohl ich aufs Gramm genau esse. Hat jemand ein Tipp für mich wie ich den Stillstand überwinden kann??
    Danke schonmal
    LG
    Marry

  • Marry

    Reply Reply 2. Dezember 2015

    Ich hab mir die deine Beiträge zum 14 bis 18 Stunden Fast angeschaut….
    Werde bzw probieren es aus, bin aber verwundert, es ist ja genau das Gegenteil was man immer hört….
    „Es spielt dabei keine Rolle von wann bis wann dieses Fasten Fenster geht. Ob von 00:00 Uhr bis 16:00 Uhr oder von 20:00 – 12:00 Uhr Mittags. Die meisten essen abends um ca. 20:00 Uhr ihre letzte Mahlzeit und überspringen am nächsten Tag dann einfach das Frühstück und essen um 12 Uhr mittags ihre erste Mahlzeit.“

    Also spät essen und kein Frühstück…. da fällt ja jeder Ernährungsberater vom Stuhl…
    Aber das der Zeitpunkt der Nahrungsaufnahme egal ist ob Nacht oder morgens ist mir nicht neu….

    • Nils

      Reply Reply 3. Dezember 2015

      Hallo Marry

      Was die Ernährungsberater lernen, entspricht leider überhaupt nicht den neusten Erkenntnissen aus der Wissenschaft. Es wird einfach nach wie vor stur auf Kalorien und die Ernährungspyramide abgezielt, obwohl das schon längst widerlegt wurde. Vieles, was du auf meinem Blog findest, wird vielleicht speziell klingen. Es stammt aber alles von gut gemachten Studien und von zahlreichen Erfahrungen meiner Kundinnen und Kunden.

      Intermittent Fasting funktioniert echt super zum Abnehmen. Versuchs einfach mal 🙂

      Bis dann,
      Nils

      • Annerose Genditzki

        Reply Reply 9. Februar 2017

        Hallo zusammen!
        Ich bin ausgebildete Ernährungsberaterin. Wovon Ihr redet ist das intermittierende Fasten, wozu ich jedem raten würde, denn es hat allerlei gesundheitliche Vorteile. Es reguliert den Blutzucker, hilft gegen Bluthochdruck. Es hilft beim Abnehmen, weil in der Fastenphase sich bestimmte Wachstumshormone bilden und diese die Fettzellen angreifen. Ich selber war lange Zeit fettleibig. Dann habe ich mit dem intermittierenden Fasten begonnen und mich gleichzeitig vegan low carb ernährt. So habe ich knapp 30 kg verloren in sehr kurzer Zeit. Diese Ernährungsweise habe ich beibehalten. Nun schon seit 12 Jahren. Ich fühle mich rundum wohl in meiner Haut. Was ich noch speziell empfehlen möchte, sind selbstgezogene Sprossen und Wildgrün, da sie eine sehr hohe Nährstoffdichte besitzen. Oft nehmen wir zu, weil der Körper aufgenommene Giftstoffe nicht verarbeiten kann. Es sind zu viele und er wird damit nicht fertig. Diese Stoffe werden eingekapselt und in der Unterhaut gespeichert. So entsteht mehr Cellulite. Dagegen helfen viel viel klares Wasser und Lebensmittel mit hoher Nährstoffdichte, wie eben Wildgrün, Brennnesseln, Moringa und Chlorella. Alles Gute! Annerose

  • Marry

    Reply Reply 3. Dezember 2015

    Und das ich obwohl ich jetzt körperlich arbeite und mich weiterhin nach Plan ernähre und jetzt geschlagene 10 Tage beim Gewicht feststecken. . .
    Find das langsam sehr seltsam….
    Hast du ne Idee was da los ist?

    • Nils

      Reply Reply 17. Dezember 2015

      Hallo Marry, tut mir leid, ich kann leider auch nicht einschätzen, was da los sein könnte. Gibt halt oft viele mögliche Ursachen.

  • Doris

    Reply Reply 22. Februar 2016

    Sehr guter Artikel. Danke.
    Leider beachte ich alle Punkte.. und es tut sich dennoch nichts bei mir auf der Waage. Seit 11.1. mache ich wieder LC. inkl. Sport, doch kein Gramm verschwindet. Schlimmer noch, mein Körperfettanteil steigt und steigt und steigt (zumindest laut der Körperanalysewaage); dabei trainiere ich 2 mal die Woche im FC, 1x geh ich Boxen und zu Hause mache ich auch noch Langhantelübungen an den Tagen, wo kein externes Training statt findet. Alles in allem sehr deprimierend. Ich merke auch, dass meine Muskeln wachsen – und zb. mein Bauch schon viel besser aussieht – aber da passt dann ein KF von 37,4% überhaupt nicht dazu (angefangen hatte ich mit einem KF von 33,2%) – alles sehr misteriös. Laut der Waage hätte ich ja schon Adipositas.. so sehe ich aber nun wirklich nicht aus – sehe eher sportlich aus. :S
    Also entweder ist LC nicht das richtige für mich, oder mein Körper ist komplett aus der Bahn – warum auch immer.
    Irgend einen Tipp? Oder ist es besser das FC zu wechseln und mit nem Trainer zu arbeiten?

    • Nils

      Reply Reply 24. Februar 2016

      Hallo Doris

      Klingt eigentlich so, als machst du alles richtig. Du fühlst dich ja auch besser und schlanker. Was ist denn das für eine Waage? Gut möglich, dass mit der was nicht stimmt. Ansonsten klingt nämlich alles sehr gut und zufriedenstellend. Boxen und Fitness find ich beides auch super. Ein Trainer ist immer gut, weil er oder sie für zusätzliche Motivation sorgen kann. Ist jedoch überhaupt nicht eine Notwendigkeit.

      Würde echt an der Waage zweifeln. Ich hatte auch mal so ein Billigmodell, laut welchem ich einen Fettanteil von um die 20% hatte. Das ist doppelt so viel wie ich in WIrklichkeit hab. Versuchs mal mit einer Caliper Zange, mit der du 5-7 Punkte am Körper misst. Findest du online viele Anleitungen.

      Und lass uns wissen, was dabei herauskommt 🙂

      Bis dann,
      Nils

    • Lena Munzinger

      Reply Reply 15. November 2016

      Huhu ist Low carb während einer ss ratsa? Rein interessehalber

      • Nils

        Reply Reply 15. November 2016

        Wenn du meinst während einer Schwangerschaft, dann ja. Ich würd bei den Kohlenhydraten einfach nicht zu tief gehen. In Richtung ketogen ist wahrscheinlich keine so tolle Idee.

  • Simone

    Reply Reply 28. Februar 2016

    Hallo, ich finde die Tipps sehr aufschlussreich und nachvollziehbar. Was aber, wenn Frau danach schon handelt und lebt und sich trotzdem nichts tut. Liegt es eventuell einfach auch am Alter?
    Ich bin 47, 163 cm und hatte viele Jahre mein Gewicht mit 57 Kilo gehalten. Teilweise sogar über länger Zeit (3 Jahre) darunter. Dann habe ich in den letzten 2 Jahren auf 59 Kilo aufgestockt, ggrr. Ich hatte nie groß Sport gemacht oder mich um Kalorien geschert. Erst als die Hosen anfingen zu spannen wußte ich, jetzt ist Schluss mit lustig. Seit Anfang Januar betreibe ich nun 5-6x die Woche je 30 Min Intervalltraining, achte bewußter auf die Ernährung (mehr Eiweiß weniger KH), bleibe unter meinem Kalorienbedarf (aber über dem Grundumsatz), und alles was in dem Artikel auch steht….
    Ergebnis: 1 Kilo zugenommen und auch die Hosen spannen immer noch. Der Bauch ist immer noch da. Warum? Da nutzen mir die Muskeln in den doch Armen wenig, oder?
    Ich bin nicht wirklich dick, aber das Bäuchlein soll endlich flacher werden 🙂 Was muss ich denn noch tun?
    LG S

    • Nils

      Reply Reply 11. März 2016

      Hallo Simone

      Das Gewicht kann natürlich täuschen. Wenn du Muskeln aufbaust und Fett verlierst, kann es trotzdem gut sein, dass du an Gewicht zulegst (was ja gut wäre in diesem Fall). Würde mal den Körperfettanteil messen. Der ist wesentlich hilfreicher als die Waage. Ansonsten erscheinen mir 5-6x pro Woche Intervalltraining sehr viel. Mit intensivem Training würd ichs nicht übertreiben, sondern vielleicht auf 3x pro Woche runtersetzen. Und einfach sonst darauf achten, dass du dich so viel wie möglich bewegst (ohne die hohe Intensität). Zu viel hartes Training bedeutet Stress für den Körper.

      Würds mal so versuchen 🙂

      Bis dann,
      Nils

  • Eva-Maria Uebel

    Reply Reply 2. März 2016

    Hallo,

    ich habe jetzt 4 Wochen recht ordentlich, trotz Fasching und Geburtstageeinladungen Kilos verloren (8kg) und bin noch 3kg von meinem „Freu-mich-drüber“-Gewicht entfernt.

    Die ersten 7 Tage habe ich nur unter 20g Kohlenhydrate und dann 3 Wochen bis max. 50g Kohlenhydrate gegessen. Bioladen, alles frisch – totale Herausforderung als Vegetarier und Außendienstler… früher hat man halt mal beim Bäcker gehalten…

    Da Fleisch und Fisch wegfallen, ist der Speiseplan ja leider etwas eingeschränkt und besteht hauptsächlich aus Nüsse(25g), Paprika, Pilze, Tomaten-Mozarella, gebackenem Schafskäse, Tomaten pur, Käse und Eiern.

    Ich backe Keto-Brot, esse ich aber eher selten.

    Die ersten 4 Wochen war fast nur Rohkost auf dem Plan – seit ein paar Tagen koche ich mehr nach Low-Carb-Rezepten und … 🙁 nehme wieder zu (1,5kg)

    Ich trinke ca. 2,5 – 3 Liter Wasser, ab und an mal ein Stück
    (10 g) 99% Kakao-Schokolade aus dem Bioladen. Kaffee ist auf eine Tasse reduziert – kaum Süßungsmittel, kein Zucker.

    Was läuft da grade verkehrt? Ich möchte nicht die Motivation verlieren.

    Sport macht mir KEINEN, also eher GAR KEINEN Spaß aber ich quäle mich tapfer durch.

    LG

    • Nils

      Reply Reply 11. März 2016

      Hallo Eva-Maria

      Hmm, klingt schon speziell. Würde mich aber an deiner Stelle nicht auf die Waage verlassen. Gut möglich, dass du einfach an Muskeln zunimmst. Vielleicht hast du mehr Protein seit du wieder kochst? Und von 20g auf 50g Kohlenhydrate bedeutet auch etwas mehr an Wassergewicht, was nicht schlimm ist. Würde mal den Körperfettanteil messen, weil die Waage einfach oft schummelt.

      Ansonsten klingt das bei dir eigentlich wirklich alles super. Bitte nicht die Motivation verlieren. Die Geduld wird sich auszahlen!

      Beste Grüsse,
      Nils

      • Eva-Maria

        Reply Reply 12. März 2016

        Vielen Dank für die Rückmeldung.

        Ich bin immer noch dabei, obwohl z.Zt. vom Gewicht eher nichts passiert, mal 0,5 hoch dann wieder runter – ich werde das mit dem Körperfett mal probieren (unsere Waage kann glaube ich sogar.

        Ich werde auch mal versuchen mich nicht täglich zu wiegen, aber die Versuchung ist halt immer zu groß.

        Trotzdem fühle ich mich pudelwohl und das kochen mit frischen Zutaten macht richtig Spaß.

        Man lernt täglich mehr über Lebensmittel und das ist ja schon mal die beste Voraussetzung um langfristig viel bewusster mit Nahrung um zu gehen.

        LG

        • Nils

          Reply Reply 19. März 2016

          „Trotzdem fühle ich mich pudelwohl und das kochen mit frischen Zutaten macht richtig Spaß.

          Man lernt täglich mehr über Lebensmittel und das ist ja schon mal die beste Voraussetzung um langfristig viel bewusster mit Nahrung um zu gehen.“

          Das klingt doch super! Mach einfach weiter so.

          Was das Wiegen betrifft: Ich würds auf einmal pro Woche beschränken. Jeden Mittwoch Morgen zum Beispiel. Dann sind die Voraussetzungen gleich. Ansonsten wird es immer auf and abs geben.

  • Aylin

    Reply Reply 3. März 2016

    Hallo,

    danke für diesen tollen Artikel. Man kann nie auslernen.
    Ich habe seit 1,5 Monaten meine Kalorienzufuhr auf 1500kcal beschränkt und liege meistens darunter, da ich 3-4 mal in der Woche zum Sport gehe. Ich habe im ersten Monat auch mit einem Personal Trainer trainiert..wir haben viel Kraftraining gemacht und auch Cardio. Meine Ernährung war/ist immer noch überwiegend low carb und proteinreich.Innerhalb dieser 6 Wochen hatte ich 2 Cheat Tage.
    Und nach dem ersten Monat dann die Enttäuschung. Innerhalb von einem Monat habe ich 1.6kg an MUSKELMASSE verloren!
    Das war ein Schock für mich. Ich bin sofort zum Arzt gerannt und habe mir meine Schilddrüsenhormone testen lassen…zum Glück ist alles im grünen Bereich. Aber leider fehlt natürlich nun die Motivation weiterzumachen. Mein Personal Trainer konnte sich dies auch nicht erklären. Wir machen zwar noch weiter, aber die Lust ist nicht mehr so wirklich da. Vor allem wenn man ständig daran denk, auf was man in dieser Zeit alles verzichtet hat und wie hart man trainiert hat.

    • Nils

      Reply Reply 11. März 2016

      Hallo Aylin

      Schraub die Kalorien nach oben. Wenn du zu wenig Kalorien hast, verlierst du leider halt auch Muskeln. Bei low carb mit ausreichender Kalorienzufuhr erhöhst du deine Muskelmasse und verlierst Körperfett. Wenn du zu wenig Kalorien hast, verlierst du Muskeln und Fett. Insbesondere bei so viel Sport musst du darauf achten, dass du deinem Körper die nötigen Kalorien zuführst. Bin mir sicher, dass deine Muskeln dann schnell wieder wachsen und das Fett sich langsam aus dem Staub macht.

      Bis dann,
      Nils

  • dagmar

    Reply Reply 12. März 2016

    Hallo,

    ich ernähre mich seit zwei Wochen ohne Kohlenhydrate, Milch und Milchprodukte, Nüsse und Obst. Ich mache täglich Sport….und auf der Waage tut sich nichts…:-(

    In der ersten Woche habe ich sogar ZUGENOMMEN….

    Bin schon gefrustet…die SD ist okay, ich nehme keine Med.

    Gruß Dagmar

    • Nils

      Reply Reply 19. März 2016

      Hallo Dagmar

      Schei** auf die Waage. Gut möglich, dass du Fett verloren und Muskeln aufgebaut hast. Das ist bei low carb häufig der Fall. Und auf der Waage sieht man das dann nicht. Zieh dein Ding durch mit low carb, du bist auf dem richtigen Weg. Miss mal deinen Körperfettanteil, dann wirst du wahrscheinlich positiv überrascht sein 🙂

  • Vera

    Reply Reply 14. März 2016

    Hallo, ein toller Beitrag……………nur eins hat mich persönlich entsetzt 🙁 ich mache seid 20 Monaten Low Carb und habe 32 Kilo verloren (seid letzter Woche 2 Kilo zugenommen obwohl nichts geändert), und muss hier jetzt lesen das Milch und Milchprodukte meinen Insulinspiegel auch negativ beeinflussen, bis jetzt war LC für mich die einfachste unkomplizierteste Sache um die Kilos zu verlieren, jetzt wird es schwieriger wenn ich meinen Käse und Kefir und Co nur noch bedingt essen darf, und Kalorien zählen kommt nicht in Frage, deswegen habe ich mich ja für LC entschieden weil es relativ unkompliziert ist……………….das muss ich erst mal verdauen.
    Aber vielen Dank für manche Dinge die mir so nicht bewußt waren.
    LG Vera

    • Nils

      Reply Reply 19. März 2016

      Hallo Vera

      Für einige sind Milchprodukte kein Problem. Gut möglich, dass dein Körper sie gut vertragen kann und dann musst du nicht unbedingt darauf verzichten. Und 32kg sind doch ein klares Zeichen, dass low carb hervorragend funktioniert. Einfach dranbleiben dann wird das schon!

  • Jane cringle

    Reply Reply 17. März 2016

    Hallo, ich bin schwer am kämpfen…es funktioniert bei mir irgendwie nicht…kann es sein, dass es auch daran liegt, dass ich mit dem Rauchen aufgehört habe?

    • Nils

      Reply Reply 19. März 2016

      Hallo, das mit dem Rachen kann schon einen Unterschied machen (trotzdem super, dass du aufgehört hast!). Wie meinst du denn, dass es bei dir nicht funktioniert?

  • Michael

    Reply Reply 18. März 2016

    Es ist wie beschrieben…mein letzter Schliff war das absetzen von Süßstoffen und Milch!(Kaffee + ein Zero Getränk)Wasser und schwarzer Kaffee bewirkte Wunder.
    Mit Lieben Grüßen

    • Nils

      Reply Reply 19. März 2016

      Hallo Michael

      Super! Gratulation und danke fürs Feedback!

  • Katinka

    Reply Reply 10. April 2016

    Hallo zusammen 🙂

    Zuerst einmal: finde den Artikel wirklich super und äußerst motivierend!

    Ich mache nun seit 5 Wochen lowcarb (ohne zu mogeln) und mindestens 3 mal die Woche Sport (40-45 Minuten Laufband-Walking in Intervallen und ein bisschen Krafttraining). Ich habe mit 75kg gestartet und habe mich heute wieder gewogen.. Dann der Schock: 78 kg zeigte die Waage an.

    Kann mir das bitte jemand erklären? Freunde sagen, ich hätte Muskeln aufgebaut.. Das hilft aber nicht wirklich bei der Motivation. Ziemlich frustrierend gerade.
    Generell fühle ich mich allerdings besser.. Bin wacher, nicht mehr so schlapp und müde. Mein Ziel war allerdings, um die 10kg anzunehmen und davon entferne ich mich anscheinend immer mehr 🙁

    Schon mal danke für eure Tipps und Allen weiterhin viel Erfolg!

    Kati

  • Tom

    Reply Reply 21. Mai 2016

    Da hat sich aber jemand einen Aufwand gemacht mit der Liste! Ich finde das ist die beste und aufschlussreichste Liste, die ich je zum Thema Kohlenhydrate gesehen habe! Ich habe mich selbst bei einigen Punkten ertappt und werde diese noch optimiere um noch mehr abzunehmen! Lg, Tom

    • Nils

      Reply Reply 24. Mai 2016

      Hallo Tom

      Danke fürs Feedback 🙂

      Bis dann,
      Nils

  • Dominika

    Reply Reply 26. Mai 2016

    Hallo 🙂 ich weiß einfach nicht mehr weiter 🙁 nach meiner ersten Geburt vor zwei Jahren habe ich mit low carb und kraftsport super schnell ganz tolle Erfolge gehabt. Nun ernähre ich mich seit 8! Wochen low carb ubd mache 4-5 mal die Woche 1/2 Stunde Kraft 1/2 Stunde HIIT und habe nichts, wirklich nichts abgenommen oder an Maß verloren 🙁

    Frühstück: Porridge oder Omelette
    Mittagessen: Gemüse mit Fleisch
    Snack: Eiweißshake oder z.B. Protein-raffaelos 1-2 Stück
    Abendessen: Fleisch mit Salat

    Hast du eine Idee?

    • Nils

      Reply Reply 27. Mai 2016

      Hallo Dominika

      Hmm, Ernährung sieht gut aus. 4-5 mal pro Woche HIIT find ich zu viel. Würde das auf 2-3 mal pro Woche runterschrauben. So viel intensiver Sport ist möglicherweise zu viel Stress für den Körper. Krafttraining kannst du 4-5 mal pro Woche beibehalten.

      Hast du mal geschaut, wie sich dein Körperfettanteil entwickelt? (siehe Tipp #3) Und wie siehts generell mit Schlaf und Stress aus? Das sind oft die Übeltäter, wenn die Ernährung stimmt.

      Beste Grüsse,
      Nils

  • Marcel

    Reply Reply 29. Mai 2016

    Hallo, ich habe auch einmal eine Frage zum Abnehmen.

    Ich bin 1.72 m und wiege ca. 66 kg.

    Jeden Morgen gehe ich für ca. 15 Minuten in recht langsamen Tempo joggen,
    also 7 Tage die Woche.

    Im Internet habe ich mit mehreren Kalorienrechnern meinen Grundumsatz ausgerechnet,
    dieser beträgt ca. 1.650 kcal ( bei einem Kalorienrechner wurde mir 1.475 kcal angezeigt ).

    Mein Gesamtkalorienumsatz soll bei ca. 2500 kcal liegen, das habe ich ebenfalls ausrechnen lassen.

    Seit ca. Mitte März halte ich mich an das Joggen und nehme ca. 1.5000 kcal zu mir.

    Bis heute hat sich an meinem Gewicht und vor allem an meinem Bauch rein gar nichts verändert.

    Kann es sein, dass mein Kaloriendefizit einfach viel zu groß ist?

    Ich muss noch dazu sagen, dass ich vor dem Beginn dieser Abnehmphase ebenfalls sehr wenig gegessen habe, vor allem auch recht unregelmäßig.

    An Lebensmitteln esse ich Eier, Pute, ( weißen ) Reis, Gemüse, Äpfel, Bananen, Vollkorntoast mit fettarmem Aufschnitt ( Pute oder Schinken zum Beispiel ).

    Kann es sein, dass mein Stoffwechsel einfach durch die lange Phase von zu geringer Kalorienzufuhr total im Keller ist?

    Falls ja, wie sollte ich jetzt was die Kalorienzufuhr betrifft weiter vorgehen?

    Spielt es auch eine Rolle, dass mein Jogging-Programm vielleicht einfach nicht intensiv genug ist?

    Meine Schilddrüse wurde übrigens von meinem Hausarzt untersucht, diese ist in Ordnung ( Blut wurde überprüft ).

    Über eine Rückmeldung würde ich mich sehr freuen.

    Gruß, Marcel

    • Nils

      Reply Reply 9. Juni 2016

      Hallo Marcel

      Gut möglich, dass dein Stoffwechsel einfach im Arsch ist. Wenn du so lange zu wenig Kalorien zu dir genommen hast, dann funktioniert das Ganze einfach nicht mehr wie es sollte. Ich würde dir raten für ein paar Wochen kein Kaloriendefizit zu machen. Das hilft dem Körper die Hormone wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Mein Tipp: Ernähr dich einfach low carb und vergiss die Kalorien. Auf dem Blog findest du genug Infos zu low carb.

      Das Jogging Programm find ich gut. Du kannst vielleicht 1-3 mal pro Woche intensiver trainieren à la HIIT.

      Wichtig find ich, dass du mal aus dem Kaloriendefizit rauskommst und dem Körper die Nährstoffe gibst, dir er braucht, um richtig zu funktionieren.

      Beste Grüsse,
      Nils

      • Marcel

        Reply Reply 11. Juli 2016

        Hallo Niels,

        besten Dank für die Rückmeldung.

        Das werde ich erstmal versuchen, habe deine Antwort erst jetzt gelesen.

        LG, Marcel

        • Nils

          Reply Reply 11. Juli 2016

          Super! Viel Erfolg 🙂

  • Doris

    Reply Reply 25. Juni 2016

    Hallo Nils,
    per Zufall bin ich auf diese Seite gestoßen, weil ich mich mit low carb seit zwei Wochen beschäftige, um ein paar Kilos abzuspecken. Man kann sich ja kreuz und quer durchs Internet lesen und wird immer verunsicherter, weil irgendwie jeder was anderes schreibt, was denn wohl die richtige Methode nun ist, um abzunehmen. Neben des Abnehmens möchte ich auch meine Essgewohnheiten umstellen, das hab ich schon gut in den Griff bekommen…mehr frisches Gemüse in allen Variationen, Pute, Fisch, Eier, Magerquark…..heute ist mein „Schlemmertag“ und erst seit eben habe ich verstanden, weshalb dieser Tag doch wichtig ist…psychisch und physisch gesehen….beim letzten Cheat day hab ich doch Angst gehabt, dass ich wieder zunehme und habe daher nicht ausgiebig geschlemmt….aber dank dir, Nils, hab ich das Prinzip jetzt verstanden und genieße heute einfach nur….Vielen Dank für diese tollen Informationen, die du sehr anschaulich und leicht verständlich hier zur Verfügung stellst…und das auch noch, ohne einen Beitrag oder so einzufordern….echt sehr nett…hier fühl ich ich gut aufgehoben und werde weiterhin deine Artikel „verschlingen“!

    Danke!!

    Liebe Grüße
    Doris

    • Nils

      Reply Reply 28. Juni 2016

      Hallo Doris,

      Danke für das nette Feedback, und weiter so! 🙂

  • Lena Munzinger

    Reply Reply 18. November 2016

    Bringt es auch was wenn ich es nur abends mache?

    • Nils

      Reply Reply 23. November 2016

      Wenn du was genau nur abends machst?

  • Oliver Nagel

    Reply Reply 4. Dezember 2016

    Hallo zusammen,

    ich finde den Kommentarbereich von euch sehr gut! Sehr viele nützliche Tips und Anregungen!!!

    Leider hab ich derzeit auch ein Problem und hoffe das ihr mir dabei helfen könnt.

    Bin 37, 174cm groß und wieder 82KG. Ich mache seit knapp 2 Jahren Diät und Sport bin von 108KG nur auf 82KG runter. Versuche mich ebenfalls seit einiger Zeit an der LowCarb Diät. Hat auch für gute 10Kg funktioniert. Momentan stockt es aber und ich befinde mich seit gut 3 Wochen auf einem Plateu. Die LowCarb Diät habe ich schon gut verinnerlicht, betreibe auch min. 3-4x pro Woche Sport (Cardio hauptsächlich und etwas Kraftsport) Trainingseinheiten min. 45min. Da ich schon oft gehört habe, dass die Waage alleine nicht als Maßstab genommen werden soll, habe ich auch von anfang an meine Körpermaße aufgenommen. Bauchumfang zb. von 118 auf 101,5cm. Aber, wie gesagt bin ich derzeit auf einem Stillstand, den ich mir nicht mehr erklären kann und hilfe brauche. Mache einen Cheatday, vermeide es über 50gr. Carbs am Tag zu kommen, morgens nur etwas Milch im Kaffee, ansonsten ebenfalls keine Milchprodukte…. Viel Trinken steht ebenfalls an der Tagesordung. Kaffee, Grüner Tee mit frischer Zitrone und Ingwer oder Wasser. Hab ihr evtl. noch anregungen oder Tips wie ich meine selbst gesetzten 7Kg noch runter bekomme?

    • Nils

      Reply Reply 4. Dezember 2016

      Hallo Oliver,

      Das klingt bei dir ja wirklich schon sehr gut. Etwas ist mir noch aufgefallen: 3-4x pro Woche 45min Cardio empfinde ich für zu viel. Das ist nicht optimal, um Fett zu verlieren. Stattdessen würde ich kürzere, aber intensivere Trainingseinheiten empfehlen. Statt 45min Joggen zum Beispiel einfach ein 20min HIIT workout machen. Das vielleicht zwei bis drei Mal pro Woche. Und wenns sein muss (bzw. wenns dir Spass macht) die langen Cardio Einheiten auf ein bis zwei Mal pro Woche beschränken. Krafttraining und intensives Training sind besser geeignet als Cardio, um Fett zu verlieren. Bei 45min ist auch einfach der Stress schon sehr hoch – insbesondere bei 3-4 Mal pro Woche.

      Ansonsten empfehl ich dir noch intermittierendes Fasten auszuprobieren. Das funktioniert bei uns Männern einfach hervorragend. Artikel darüber findest du auf dem Blog.

      Viel Erfolg,
      Nils 🙂

  • Laura

    Reply Reply 30. Dezember 2016

    Hallo,

    ich habe auch eine Frage, ich mache nun seit etwa drei Wochen eine Low Carb Diät und habe leider bisher nur 2 Kilo abgenommen. Dies geschah bereits in der ersten Woche, nun stecke ich fest was mich etwas runter zieht. Dein Beitrag hat mir sehr geholfen vorallem weil ich sehr viel Joghurt zu mir nehme. Ich probiere derzeit den Joghurt SKYR von Lidl aus. Esse um ehrlich zu sein am Tag mindestens einen Becher mit 350g, es kann aber auch gut vorkommen, dass ich auch mal zwei am Tag esse. Dort sind die Angaben: 53kcal pro 100g, 0,2g Fett, 4,6g Kohlenhydrate, davon Zucker 3,9g und 8,1g Eiweis.Ist es für mich gut diesen Joghurt zu essen oder sollte ich den auch lieber weg lassen? Ich habe schon mein Essen dahingehend eingestellt, dass ich kein Brot, keine Kartoffeln, Nudeln und auch keinen Reis zu mir nehme. Esse also ausschließlich Geflügel und Rind, Salate und Gemüse. Obst habe ich an sich nur in Form von Heidelbeeren oder Pomelos gegessen. Auch weglassen? Ich bin mir so unsicher bei dem Thema was ich essen darf und was ich nicht… Mir ist bewusst, dass das Abnehmen bei mir sowieso nicht so schnell geht weil ich nicht übergewichtig bin. Ich wiege derzeit 65 Kilo und bin 1,67m groß. Dennoch möchte ich meine 8 Kilo verlieren die ich in den letzten zwei Jahren angesammelt habe. Kannst du mir vielleicht bei meiner Ernährung helfen? Die App Fat Secret habe ich bereits seit Beginn meiner Diät und da sehe ich auch oft dass ich anscheinend zu viele Kohlenhydrate verzehre. Obwohl ich ja auf Brot, Kartoffeln etc verzichte. Naschereien gibt es bei mir gar nicht. Selbst über Weihnachten habe ich mich gesund ernährt. Ich hoffe du kannst mir behilflich sein.

    • Nils

      Reply Reply 13. Januar 2017

      Hallo Laura, grundsätzlich gilt, dass je gesünder du dich ernährst, desto mehr und schneller wirst du Gewicht verlieren. Das heisst optimalerweise würdest du auf Joghurt und Früchte (ausser die fetthaltigen Früchte wie Avocados) verzichten. Zumindest bis das Gewicht runter ist. Ich weiss aber, dass dies für viele zu strikt ist. Einige wollen nicht auf gewisse Dinge verzichten. Deshalb bin ich oft ein bisschen vage mit meinen Empfehlungen.

      Wenn du aber bestmögliche Ergebnisse erzielen willst, dann versuch mal auf Joghurt (+ andere Milchprodukte) und Früchte auch noch zu verzichten. Es ist jeweils einfach als man denkt.

      Wenn du täglich zwischen 40g und 70g Kohlenhydraten zu dir nimmst, dann wirst du gute Resultate erzielen.

      Zudem kannst du noch weitere Dinge hinzufügen wie intermittierendes Fasten, Sport, Kältetherapie, etc. Dann gibst du deinem Körper ein sehr starkes Signal jetzt (endlich) die überschüssigen Kilos loszuwerden.

      Viel Erfolg,
      Nils 🙂

  • Andrea Gerlach

    Reply Reply 13. Januar 2017

    Hallo Nils,

    deine Tipps hören sich super an und sind die klassischen Low Carb Regeln. Wenn man zum ersten Mal Low Carb macht – wie ich mit Metablic Balance, stellen sich rasante Erfolge ein. Allerdings habe ich 2 Jahre eher Low Carb gelebt und viel geraucht. nun habe ich als Nichtraucherin in 4 Monaten bereits 7Kilo zugenommen, obwohl ich strikt Metabolic Balance (Low Carb) lebe und jeden 2. Tag 600 Kalorien beim Sport abtrainiere. Resultat auf der Waage: NULL. Wenn ich mal eine Schummelmahlzeit mache, habe ich sofort mehr Gewicht drauf. Wenn ich Metabolic Balance esse, dann nehme ich nicht zu, aber von einer Gewichtsabnahme kann keine Rede sein.
    Hier meine Daten:
    Gewicht 01.09.2016 160cm 50,2KG
    Gewicht 13.01.2017 160cm 56,5KG

    Wie sieht ein Metabolic Balance Tag aus?
    morgens: 175gr Schafsjofurt, 1 Apfel
    mittags: 70gr Büffelmorzarella 125gr Gemüse 1 Orange
    abends: 80gr Tofu oder 100Gr Harzerkäse, 135gr Gemüse

    Dies mache ich nun seit 13.1 und habe trotz Sport und Körperfettwaage etc kein Gramm abgenommen! Weder Muskeln noch Fett.
    So langsam bin ich am Verzweifeln. Was kann ich tun außer wieder mit dem Rauchen anzufangen??? Denn dann purzeln die Pfunde wieder.

    Danke für deine Antwort im Voraus.
    BG
    Andrea

    • Nils

      Reply Reply 23. Januar 2017

      Hallo Andrea,

      Also metabolic balance kenne ich persönlich nicht. Was ich sagen kann, ist dass low carb nicht gleich low carb ist. Es ist sehr wichtig, dass du darauf achtest gesunde und echte Lebensmittel zu konsumieren. Low carb + natürlich + gesund sind die Stichworte. Einige Dinge, die ich bei dir ändern würde:

      – Lass den Apfel und die Orange mal weg (Gilt für die meisten Früchte… das sind Zuckerbomben mit ein paar Nährstoffen)
      – Konsumiere weniger Milchprodukte (du hast sie zum Fühstück, Mittag-, und Abendessen drin. Ersetz die mal mit Fleisch, Fisch und Eiern)
      – Tofu (und andere Sojaprodukte kann ich leider auch nicht empfehlen). Hier ist ein guter Artikel, der die Gründe dahinter genau erklärt: http://www.flacherbauch.com/soja-macht-dick.html
      – Sport um Kalorien zu verbrennen bringt nix. Treibe Sport, der dir Spass macht. Es geht darum, die richtigen Hormone auszuschütten, nicht darum Kalorien zu verbrennen.

      Halte dich mal grob an den Plan aus diesem Artikel:

      http://www.endlichschlank.net/7-tage-low-carb-ernaehrungsplan/

      Dann wirst du bessere Resultate erzielen. Und musst hoffentlich nicht wieder mit dem Rauchen anfangen.

      Viel Erfolg,
      Nils 🙂

  • BA

    Reply Reply 26. Januar 2017

    Vielen vielen Dank für die hilfreichen Tipps! Alles stimmt voll und ganz! Meine Probleme sind 16.,17. und 18.! Doch dieser Beitrag hat mir wieder Motivation geschenkt!

    • Nils

      Reply Reply 26. Januar 2017

      Super, freut mich zu hören 🙂

  • Tia

    Reply Reply 2. März 2017

    Hallo Nils, vielen Dank für die tolle Infos, ich habe eine frage, ich habe 10 Tage Anabole Diät und habe nix und nix abgenommen, ich war schokiert nach 10 Tagen das es nix weg ging, mein Gewicht und Waage halten sich seit 3 Jahren fest auf 65, ich war mal 50KG, ich bin sehr realistich und möchte nur 59 erreichen, ich habe gestern ein cheat day gemacht weil ich keine motivation mehr hatte, heute bin ich zurück auf Anabole, hab ausversehen das Eis bei meinem Sohn abgeschleckt, sonst 0 KH, ich starte heute wieder mit 65,5 und setzte deine Tipps ganz vorne bei mir und hoffe das klappt, ich glaube jede Punkt von dir trifft mich persönlich, ich bin ein Mensch der zunimmt einfach wenn ich mehr Luft einatme, Sport mache ich 1-2 mal der Woche,und tagesüber erreiche mit Anabole um die 900 Kalorien.
    LG

    • Nils

      Reply Reply 2. März 2017

      Hallo Tia, isst du täglich nur 900 Kalorien? Falls ja, bitte ändere das so schnell wie möglich. Das macht bloss deinen Körper (und den Stoffwechsel!) kaputt. Ernähre dich einfach low carb und von gesunden und echten Lebensmitteln. So um die 50g Kohlenhydrate pro Tag sind super. Zusätzlich 50-100g Protein und dann reichlich gesunde Fette.

  • Bernd

    Reply Reply 15. Juni 2017

    Mein Gott, erst mal ein Lob an Dich du gibst vielen Menschen etwas was sie suchen und nicht so leicht gefunden haben, großartig und ein fettes Dankeschön an Dich.

    Viele Dinge die du schreibst, sogar die allermeisten spiegeln einem das eigene Ich vor, jetzt kann man sich aussuchen ob man daraus lernen WILL oder nicht, du machst es einem auf jeden Fall sehr leicht wenn man WILL.

    Ich bin viele Jahr dem scheiß Light Mist aufgesessen und habe nun erst gelernt das die Lösung ganz woanders liegt, nämlich im frischen und gesunden Essen mit viel mehr Fett und Spaß an den tollen Dingen die man zu sich nimmt und SATT machen, zwar habe ich erst vor drei Wochen begonnen aber ich habe gleich mal aus einer ÜBERgewichtigen Position sehr viele Kilos verloren, und das mit Fett und all den anderen Dingen die VERBOTEN waren. Auch habe ich an Walking Spaß gefunden so das ich meine Glücksgefühle die dabei entstehen zügeln muss um es nicht zu übertreiben.

    Was ich bis jetzt noch nicht hatte war Hunger bzw. Hungern, ich habe von Anfang an mich auf das „NEUE“ Essen eingestellt und gemerkt das es geht und nicht nur geht sondern auch Spaß macht, meine ganzen anderen Diäten (hauptsächlich Kalorien Zählen) waren immer eine Qual bei meistens 2000 Kalorien, und nun habe ich meinen persönlichen Weg gefunden den übrigens jeder selbst für sich finden muss, aber hier bekommt man eine außergewöhnlich gute Hilfestellung mit fantastischen Erklärungen und vielen guten Gedanken von Dir Nils, super das du uns an deinem erarbeiteten Wissen derart teilhaben lässt.

    Das „neue“Essen machen ist viel einfacher wie manche hier denken, es wäre absolut falsch dieses als Ausrede benutzen zu wollen, ich bin ein fauler Hund und habe es geschafft ohne große Anstrengungen, darum muss sich jeder der es bis hierhin geschafft hat nur wollen, dann geht es spielend, alles ist ausführlichst erklärt, so das man nur sich selbst im Weg stehen kann und eben nicht WILL, aber das bleibt jedem selbst überlassen….

    Gruß vom sich glücklich fühlenden Bernd

    • Nils

      Reply Reply 26. Juni 2017

      Hallo Bernd, danke für die netten Worte! Freut mich, dass bei dir alles so super läuft. Weiter so – und weiterhin viel Erfolg und Elan! 🙂

  • Steffi

    Reply Reply 18. Juni 2017

    Hallo,

    Ich habe mal eine kurze Frage.
    Und zwar hatte ich vor 1 1/2 Jahren einen Unfall mit dem Knie und konnte mich kaum bewegen.. Leider vor ein paar Wochen wieder was und fange fast wieder von neuem an.
    Ich habe seit Jahren Kalorienreduziert gelebt, sprich nicht mehr als 1200 kcal. Dazu sehr gesund. Viel Gemüse, eine warme Mahlzeit und zum Frühstück meinen Latte ( von dem möchte ich nicht weg).
    Nun habe ich extrem zu genommen und mir wurde von meinem physiotherapeuten geraten statt auf Kalorien lieber auf die Kohlenhydrate zu achten. Seit Wochen belesen ich mich und denke dass es klappen könnte.
    Nun habe ich mir über die Jahre angewöhnt jeden Tag ein was kleines süßes zu essen( ein Stückchen merci, 2 schokobons, eine Handvoll Gummibärchen,…)

    Laut LC darf ich das ja nicht mehr. Wie kann ich es handhaben, dass ich eine Alternative habe? Würden solche lufgetrockneten kleinen knacker gehen? Was kann ich als Alternative zu Gummibärchen nehmen? Das sehe ich bei mir als Hauptproblem.. Genauso Kartoffeln und Reis.. Die sind ja auch nicht erlaubt.
    Vllt gibt’s ja ein paar Tipps.

    LG Steffi

    • Nils

      Reply Reply 26. Juni 2017

      Hallo Steffi, hier mal ein paar Anmerkungen von mir…

      – Diese Angewohnheit täglich was Süsses zu essen kannst du entweder beibehalten oder auch loswerden. Du denkst jetzt wahrscheinlich, dass es unmöglich ist, die Gewohnheit loszuwerden – du kannst es dir überhaupt nicht vorstellen, stimmts? Das ist bloss dein Gehirn, das dir einen Trick spielt. Wenn du möchtest, könntest du damit aufhören – egal ob du im Moment denkst, dass es umöglich ist oder nicht.

      – Du kannst auch low carb machen und weiterhin täglich etwas Süsses essen. Dann aber lieber abends.

      – Die beste Möglichkeit ist wohl eine gesunde Alternative zu finden. Die gute Nachricht ist, dass du online ganz viele low carb Rezepte findest für Süssigkeiten, Bonbons, Gummibärchen etc… Gute und gesunde Alternativen zu finden ist anfangs vielleicht etwas mühsam und braucht seine Zeit. Aber wenn du mal ein Rezept hast, das dir passt, dann lohnt es sich.

      Ich hoffe, dass dir das weiterhilft 🙂

      Bis dann,
      Nils

  • Nicky

    Reply Reply 27. Juni 2017

    Hallo Nils,

    ich hab mir die 15 Punkte durchgelesen, aber ich finde da einen Widerspruch den ich nicht verstehe:

    10) „Du brauchst bei low carb keine Kalorien zu zählen.“

    13) „Du konsumierst zu viele Kalorien“

    Auf der einen Seite schreibst du, man braucht nicht zählen, auf der anderen Seite sagst du aber, dass man nicht zu viele kcal essen soll.

    Generell finde ich das ja super umschrieben hier, aber die beiden Punkte irritieren.

    Es wäre eventuell auch ratsam das Thema Schilddrüse anzusprechen. Menschen mit einer Unterfunktion wird generell von LowCarb abgeraten, da die Konvertierung der exogen zugeführten Hormone nicht gegeben ist. Auch das kann ein Grund sein, warum man nicht abnimmt und man seinem Körper eher noch schadet.

    • Nils

      Reply Reply 30. Juni 2017

      Hallo Nicky,

      In 99% der Fälle empfehle ich den Leuten nicht, dass sie Kalorien zählen sollen. Wenn sie aber scheinbar alles richtig machen und trotzdem keine Resultate erzielen, dann hilft es manchmal einen Blick auf die Kalorien zu werfen. Ich hab schon Kunden gehabt, die täglich 200g Nüsse konsumiert haben oder viel zu viel Milchprodukte. Dort macht es Sinn zu verstehen, wie viel Kalorien diese Dinge haben, weil sie nicht so sättigend sind wie die meisten anderen low carb Lebensmittel.

  • Gomez

    Reply Reply 7. September 2017

    Super gute Liste!!
    Ich habe im Januar damit angefangen, 2 Monate durch gezogen, ist praktisch nichts passiert.
    Dann habe ich Ende Mail nochmal angefangen. Genau mit demselben Ernährungsplan wie im Januar. Und siehe da: bis heute (September 2017) habe ich 17 Kg. verloren.
    Irgendwie witzig, ich habe nichts anderes gemacht als im Januar – aber vermutlich stimmt es einfach jetzt im Kopf!!

    Danke für den informativen Beitrag!

    • Nils

      Reply Reply 9. September 2017

      Danke für die netten Worte! Freut mich, dass es klappt mit low carb bei dir. Und Gratulation zu den 17kg! 🙂

Leave A Response

* Denotes Required Field